Bibliografie
1. Januar 1986
LEXIKON DER KUNST, Karl Müller Verlag
K. Roschitz
Malerei - Architektur - Bildhauerkunst
Helnwein, Gottfried, *8. 10. 1948 in Wien; österreichischer Maler, Grafiker und Aktionist, bekannt durch hyperrealistische Schockbilder.
Er studierte von 1969-73 bei Rudolf Hausner an der Wiener Kunstakademie. Sein Hauptthema sind, oft in Verbindung mit einer Atmosphäre aus spießiger und beängstigender Sexualität, psychisch und physisch malträtierte Menschen. Wundverbände liegen nicht mehr als Schutz auf den Verletzungen der Opfer, sondern erscheinen wie deren Ursache (Cover für Scorpions LP "Blackout" 1982). Seit 1985 löst Helnwein sich zwar zunehmend vom Realismus zugunsten einer Francis Bacon vergleichbarer Expressivität, konfrontiert diese aber in seinem Triptychen mit Fotografien, etwa einem von NS-Größen und einem von sich selbst (Der Beweis, 1986).
Literatur: K. Roschitz (Hg.,H.,Wien 1981). Ausstellungskatalog: H. u.a., Mittelrhein-Museum, Koblenz 1986.




nach oben