News Update
16. November 2005
Der Standard
Wien
HELNWEIN-SCHAU ALS HÖHEPUNKT
Lentos Museum - Pläne für 2006
Linz - Eine umfassende Werkschau von Gottfried Helnwein bildet den Höhepunkt des Ausstellungsjahres 2006 im Linzer Kunstmuseum Lentos. Weiters geplant sind u.a. eine Präsentation der umfangreichen Skulpturensammlung des Hauses und eine Ausstellung über die Architektur von Museen im 21. Jahrhundert. Details gab Lentos-Direktorin Stella Rollig in einer Pressekonferenz am Mittwoch in Linz bekannt
Blick auf eine Weiterentwicklung
Im März wird die laut Rollig erste museale Schau von Gottfried Helnwein in Österreich eröffnet, seit der Künstler sein Geburtsland Mitte der achtziger Jahre verlassen hat. Gezeigt werden an die 40 Werke, wobei sich das menschliche Gesicht als roter Faden durch die Ausstellung ziehen soll. Es sei an der Zeit, rund 20 Jahre, nachdem Helnwein als "Provokateur" und "Schockkünstler" bekannt wurde, einen Blick auf dessen Weiterentwicklung zu werfen, so die Lentos-Direktorin.
2006 soll wiederum die Programmatik des Lentos - die neuartige Vermittlung von Werken des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart - verdeutlichen, erklärte Rollig. Es gehe darum, die Sammlung zu dynamisieren und einen Blick auf die Kunstgeschichte zu werfen. Die Direktorin betonte den Anspruch des Museums, jedes Jahr zumindest eine Ausstellung zu zeigen, die Themenführerschaft bzw. Unumgänglichkeit vermittelt.
Das kommende Jahr im Lentos wird mit der Schau "Nomaden im Kunstsalon" gestartet, die Kunstwerke des 20. Jahrhunderts anatolischen Kelims gegenüberstellt.
Ab dem Sommer wird die Skulpturensammlung des Hauses geöffnet, die insgesamt rund 450 Exponate umfasst. Die Präsentation umfasst acht verschiedene Schwerpunkte, die ein möglichst repräsentatives und spannendes Bild des Bestandes vermitteln sollen. Ende November schließlich macht eine internationale Wanderausstellung im Lentos Halt, in der ein Blick auf bekannte Museumsbauten - darunter Gebäude von Mario Botta und Coop Himmelb(l)au - geworfen wird. Für 2007 plant Rollig eine umfassende Kokoschka-Ausstellung.
"Winterreise durch das reiche Depot"
Das Budget für die städtischen Museen Lentos und Nordico im kommenden Jahr steht vorerst nicht fest, soll aber nach Auskunft von Kulturdirektor Siegbert Janko 3,2 Mio. Euro betragen. Heuer standen den Häusern insgesamt 3,05 Mio. zur Verfügung. Beschlossen wird das Jahr 2005 im Lentos von einer "Winterreise durch das reiche Depot" der Sammlungen der beiden Museen, die den Titel "Still" trägt und am Donnerstag, 17.11., eröffnet wird. (APA)
Lentos Museum Linz
Ernst-Koref-Promenade 1
A-4020 Linz
http://www.lentos.at
Gottfried Helnwein - 9.3.2006, 19:00 Uhr
Erste museale Werkschau des österreichischen Künstlers, der seit Mitte der 1980er Jahre zunächst in Deutschland gelebt hat und heute in Los Angeles und Irland ansässig ist. Die Ausstellung im großen Saal des Museums wird Werke aus allen Schaffensperioden seit den frühen 1970er Jahren versammeln. Dabei steht das Thema des menschlichen Gesichts im Mittelpunkt, mit dem Helnwein sich in mehr als drei Jahrzehnten künstlerischer Arbeit auseinander gesetzt hat.




nach oben